Logo

Schwalbenfreundliches Haus

Plakette des NABU Naturschutzbund Deutschland

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) e.V. hat Anne Elser & Rómulo Aramayo Schenk die Auszeichnung SCHWALBENFREUNDLICHES HAUS verliehen und eine Plakette überreicht als Dank für deren wertvollen Einsatz und das besondere Engagement im Schwalbenschutz.

Das Paar hatte nach dem Einzug in ihr Eigenheim vor einigen Jahren ein für die Wärmedämmung aufgestelltes Gerüst genutzt, Nistkästen an der Hausnordseite anzubringen. Seitdem warteten sie auf Mehlschwalben, Mauersegler, Hausrotschwänze, Stare und auch Fledermäuse. Während die ersten Vogelnistkästen schnell von Haus- und Feldsperlingen entdeckt und genutzt wurden, ließen die Mehlschalben ein paar Jahre auf sich warten.

Vor 2 Jahren war es endlich so weit: Das erste Mehlschwalbenpaar brütete in einem der vier Kunstnester. Im Folgejahr wurden bereits in zwei Nestern erfolgreich Küken großgezogen und 2019 endlich alle vier Kunstnester bezogen. Seitdem herrscht ein reges Treiben an den Nestern. Nach dem Schlupf der Küken fliegen die Schwalbeneltern unermüdlich zur Futtersuche und kehren mit Beute zurück. Bei einer Gelegegröße von 3-5 Eiern und zwei bis drei hintereinander erfolgten Bruten sind allein in den vier Nisthilfen an diesem Gebäude mind. 25-30 Nachkommen realistisch - ein Beitrag zum Erhalt der Reiffenhäuser Brutpopulation.

Das ist nicht selbstverständlich, denn häufig werden Nester an Hauswänden zerstört, weil die Eigentümer Verunreinigungen scheuen. Bei diesem Beispiel in Reiffenhausen fällt der Mehlschwalbenkot auf ein Vordach. Nicht überall gibt es diese komfortablen Möglichkeiten. Doch gegen Kotverunreinigungen an der Fassade und am Boden helfen auch sogenannte "Kotbretter", die unterhalb der Nester angebracht werden können.

Die den Schwalben im Flug scheinbar ähnelnden Mauersegler sind übrigens nicht miteinander verwandt. Schwalben zählen zu den Singvögeln, Mauersegler sind als Segler näher mit den Kolibris verwandt. Ihr ähnelndes Aussehen verdanken sie ihrer vergleichbaren Flug- und Jagdweise. Davon abgesehen unterscheiden sie sich in ihren Lebensweisen. Im Gegensatz zu Schwalben entfernen Mauersegler den Kot ihres Nachwuchses aus der Nestumgebung. Sorgen, dass Fassaden verschmutzt werden könnten, sind bei Mauerseglern unbegründet. Diese bedrohte Art findet nach ihrer Rückkehr aus dem südlichen Afrika häufig nach Sanierungsarbeiten an Gebäuden ihre bisherigen Nistmöglichkeiten nicht wieder - so ist es auch an der sanierten Kirche in Reiffenhausen geschehen.

Die Initiatoren und Organisatoren der Naturschutzgruppe Reiffenhausen Anne Elser & Rómulo Aramayo Schenk haben sich zum Ziel gesetzt, die Anbringung von Nistmöglichkeiten in Reiffenhausen zu unterstützen. Wer Fragen zu Nisthilfen für Schwalben, Mauersegler und andere Vögel, zu Fledermäusen und zum Artenschutz generell hat, kann sich gerne an die beiden wenden: naturschutz-reiffenhausen@posteo.de

Reiffenhausen, 31.08.2019

In ganz Deutschland würdigt der NABU Naturschutzengagierte, die Schwalbennester an oder in ihren Gebäuden erhalten, mit einer Plakette und einer Urkunde. Machen auch Sie andere Menschen darauf aufmerksam, wie wichtig der Schutz von Schwalben ist – lassen auch Sie Ihr Haus durch den NABU auszeichnen! Bewerbungen um die Auszeichnung sind per Online-Bewerbungsformular beim NABU möglich.




« Zurück zur Übersicht
« zurück

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bestätigen